Konrad Beikircher: #Beethoven Dat dat dat darf!

Auf Einladung der Stadt Versmold gastiert der Kabarettist Konrad Beikircher am Freitag, 24. April um 20 Uhr in der Aula der Stadt Versmold.

Der gebürtige Südtiroler kam zum Studium der Musikwissenschaften, Psychologie und Philosophie nach Bonn. Anschließend war er lange als Gefängnispsychologie in der JVA Siegburg tätig. Seitdem er 1986 den Dienst quittierte, ist er als freiberuflicher Kabarettist tätig. Er blieb dem Rheinland und der rheinischen Mundart treu.

Den dort lebenden Menschen und vor allem deren Sprache widmet sich Beikircher in seinen Kabarettprogrammen. Zudem schrieb er mehrere Konzertführer. Seiner Hörer- und Leserschaft versucht er auf seine humorvolle und witzige Art musikalische Werke mit psychologischem Geschick nahezubringen. Neben vielen Auszeichnungen erhielt er u.a. 2012 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse.

In Versmold beschäftigt er sich nun mit Beethoven. Als Pressetext schreibt er einen Brief ans Publikum:

„Liebes Publikum,
…. Privat war er (Ludwig der Große) allerdings alles andere als der Fackelträger abendländischer Moral: der Schwerenöter war hinter Frauen her, aber hallo! Meistens aber erfolglos und wenn die Sehnsucht allzu groß wurde, hat er sie sich gemietet, er jonglierte mit dem Geld, dass es jeden Hütchenspieler begeistert hätte, er schrieb immer wieder Rheinlieder und versteckte sie in berühmten Kompositionen, weil der Rhein in Wien kein Schwein interessierte, er war verlobt mit einer Bonnerin, die ebenfalls in Wien lebte, er war ein Helikopteronkel wie er im Buch steht, er hat Fürsten erpresst und der Trinker Beethoven war ein launiger Griesgram, der allein mit seinem Lachen Geld hätte verdienen können, so laut und ansteckend war es, … er war rheinischer Republikaner von Grund auf. … der größte Komponist … war im Alltag ein – was für ein Glück! – ganz normaler Mensch. Ein Leben lang habe ich zusammengetragen und verspreche Ihnen, dass ich Ihnen nur die Wahrheit erzähle – wenn auch nur mit meinen Worten. Wissen Sie, was Sie bisher nicht wussten, glauben Sie, was Sie bisher nicht glauben wollten, erfahren Sie mehr: über ihn und über – sich!

Was das alles mit „dat dat dat darf!“ zu tun hat? Kommen Sie doch vorbei, ich erzähl´ es Ihnen!

Ihr Konrad Beikircher“

Der Kartenvorverkauf beginnt am Montag, 2.Dezember. Die Karten gibt es zum Preis von 20 Euro (ermäßigt 10 Euro) im Rathaus Münsterstraße 16 in Zimmer 121 zu folgenden Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8 bis 12.30 Uhr und zusätzlich donnerstags von 14 bis 18 Uhr. Telefon: 05423 954 139.

weitere Infos

Datum: 24.04.2020
Uhrzeit: 20:00
Ort: Aula, Versmold


 
Wegbeschreibung

Zurück