HalleWestfalen zieht MENSCHEN an

HalleWestfalen zieht MENSCHEN an – Erst Margarethe Windthorst, dann Roger Federer

Dass am Fronleichnam-Feiertag, noch kurz vor dem Beginn der Spiele auf dem Centre Court, sooo viele Einheimische (dazu zählen wir auch Gütersloh und Umgebung) und sogar aus dem Vereinigten Königreich, Polen und dem schönen Lindau am Bodensee den Weg zur Stadtführung mit Margarete Windthorst (alias Ulrike Ksol) gefunden haben, zeigt, dass die Botschaft „HalleWestfalen zum Wohlfühlen“ mit seinen vielen Facetten erfolgreich wahrgenommen wird.

Die Stadtführerin stimmte die Gäste beim Empfang am Haller Rathaus mit allerlei Geschichtchen und Anekdoten ein, bevor die große Gästegruppe sich auf einen ca. 90-minütigen Weg ins "Haller Herz" begab. Auch wenn Vater und Sohn aus Polen es natürlich kaum erwarten konnten, Roger Federer zu erleben, versuchten sie zuvor - so gut es möglich war, den Spuren der Dichterin aus Hesseln und des Fuhrmanns „Haller Willem", dem wir ja bekanntlich mitten in der Stadt ein Denkmal gesetzt haben, zu folgen. Kostüm, Geste und allerlei Utensilien der Gästeführerin können auch ohne viele Worte Geschichte amüsant vermitteln. Und als Stadt der kurzen Wege ist man ja mal eben in 10 Minuten auf dem Stadiongelände, sodass sich Sporterlebnis und Historie hervorragend verbinden lassen. Viel Spass noch allen bei den Noventi Open und bis bald in HalleWestfalen zum Wohlfühlen!

Zurück