OGS an der Sonnenschule erhält zusätzlichen Anbau

Der Startschuss ist erfolgt:

In der letzten Woche konnte das Unternehmen F+G Bau  aus Versmold nun mit den vorbereitenden Maßnahmen für den Rohbau zur Erweiterung der Räumlichkeiten der Sonnenschule Versmold starten. Direkt an den bisherigen OGS Neubau entstehen zwei zusätzliche Gruppenräume mit jeweils rund 50 qm sowie ein 37 qm großer Flurbereich. Der Anbau  wird in einer Holzrahmenbauweise und in Anlehnung an Passivhaustechnik an das bestehende Gebäude angepasst und enthält eine separate Zugangsmöglichkeit, um eine multifunktionale Nutzung zu gewährleisten.

„Es freut mich, dass wir im Rahmen der Ausschreibungsverfahrens einem heimischen Unternehmen den Zuschlag erteilen konnten“, macht Bürgermeister Michael Meyer-Hermann deutlich. Ein große Unterstützung erhält die Stadt Versmold durch eine Förderung aus Bundes- und Landesmitteln im Rahmen des Projektes„Soziale Integration im Quartier“ in Höhe von 255.000 Euro. Der neue Anbau soll zukünftig auch für Sprachförderung oder Integrationsangebote für Kinder und Jugendliche zur Verfügung stehen.

Stadt und Architekt sind zuversichtlich, dass die Kinder noch in diesem Jahr die neuen Räumlichkeiten nutzen können.  „Wir planen die Rohbauarbeiten noch bis Anfang Juni, danach schließen  sofort die Zimmerarbeiten an, ehe es Ende Juni an die Dachabdichtung und von August bis Dezember an den Innenausbau geht“, stellt Architekt Schönberg den Zeitplan vor.

Eva Strieckmann von der Sonnenschule freut sich sehr darüber, dass durch den Neubau auch die angespannte Raumsituation etwas entschärft wird. Die Sonnenschule ist mit mehr als 400 Kinder einer der größten Grundschulen im Kreis Gütersloh und unterstützt mit aktuell 156 Kindern im OGS Bereich die familienfreundliche Ausrichtung der Stadt Versmold.

Zurück