Städtepartnerschaft mit Valmiera wird weiter vertieft

Vor dem Haller Rathaus (von links): Sie sehen sich ermutigt, weiterhin für die Völkerverständigung einzutreten und gemeinsam an zukunftsträchtigen Projekten zu arbeiten: Markus Rauch (städt. Jugendzentrum), Almut Hage (Musikschule Halle), Christian Loest (ehem. Fachbereichsleiter Stadt Halle, künftig Freundeskreis Valmiera), Bürgermeisterin Anne Rodenbrock-Wesselmann, Valmieras Bürgermeister Janis Baiks, Peter Schillig (Mitarbeit im Freundeskreis Valmiera), Inita Niedzviedze (städtische Entwicklungsabteilung Valmiera), Artur Skrastins (Schulleiter des dortigen Gymnasiums), Rita Jemsika (Immobilienverwaltung Valmiera und Frank Hofen (städtischer Förderverein)

Vierköpfige Delegation mit Bürgermeister Janis Baiks an der Spitze zu Gast in der Lindenstadt

Die seit 2011 bestehende Städtepartnerschaft mit Valmiera (Stadt) wird weiter vertieft – Ein vierköpfiger Delegationsbesuch weilte am gestrigen Montag im Haller Rathaus und interessierte sich besonders für Kunst, Kultur, Jugendaustausch und städtische Infrastruktur.

Der obligatorische Eintrag ins Gästebuch erfolgte und wurde mit dem Austausch von Geschenken begleitet. Ferner standen der Besuch der Musikschule, des Sport- und Schulzentrums Masch und des Jugendzentrums Remise auf dem Programm. Der gemeinsame Ausklang wurde auf der Rossini-Restauranterrasse im Haller Ortsteil Eggeberg vollzogen.

Als festes Ziel der weiteren Partnerschaft mit Valmiera wird die Gründung eines Freundeskreises Valmiera angestrebt, entsprechend dem Vorbild mit Ronchin. Hierfür konnte die Bürgermeisterin Christian Loest und Peter Schillig (ehemaliger WB-Redakteur) gewinnen. Sie werden von Frank Hofen vom Förderverein der Stadt HalleWestfalen e.V. flankiert und unterstützt.

Die Kreisdelegation Valmiera/Kreis Gütersloh wird sich am Mittwoch in Halle einfinden und u.a. beim Tennisturnier Noventi Open von Bürgermeisterin Anne Rodenbrock-Wesselmann begrüßt.

Zum Ausklang es Halle-Besuches steht am Donnerstag ein Schlossbesuch in Tatenhausen auf dem Programm.

Zurück